Der Naturpark El Garraf ist mit seinen über 12.000 Hektar Fläche und einer Ausdehnung, die neun Gemeinden des Landkreises umfasst, eines der bedeutendsten Naturreservate Kataloniens. Seine eigentümliche Orographie verbindet das Weiß des Kalksteins mit tiefliegenden Weinanbauflächen und Trockenmauern und bietet eine vielfältige Mittelmeerfauna und –flora.

Die Flora besteht im Wesentlichen aus großen Flächen von Sträuchern, von denen die Zwergpalme (eine fast autochthone und in der Zone zahlreich vorkommende Art), eine Carrizo genannte Graspflanze (die außerhalb des Parks nicht leicht zu finden ist) und Pflanzenarten afrikanischen Ursprungs besonders zu erwähnen sind. Wir finden auch weniger exotische Pflanzen, wie den Mastixstrauch oder die Steineiche Wenn wir weiter in den Park vordringen, machen die Sträucher den Bäumen Platz, von diesen zeichnen sich durch ihre Menge und Pracht die Eichenwälder und Pinienwälder der Weißkiefer aus.

Nicht viele Arten der Fauna haben sich in diesem Gebiet niedergelassen, wir finden jedoch Vogelarten, wie die Amsel und andere weniger bekannte wie den Steinschmätzer, den Ortolan oder die Haubenlerche, auch den Adler oder Falken.
Wir finden Tierarten, die wie die Pflanzen ihre afrikanische Herkunft an die Bedingungen der Zone angepasst haben: Hufeisennatter, Vipern oder Feuersalamander. Die besondere Geologie des Parks hat auch das Vorkommen solcher Arten begünstigt, deren Lebensraum die Höhlen sind, wie der Große Hufeisennase genannten Fledermausart.

Die am weitesten verbreitete Sportart ist dort das Höhlenwandern, aber auch Klettern, Wandern und Mountainbike sind beliebt. Mit Hilfe der ausgeschilderten Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade können auch die versteckten Winkel des Parks entdeckt werden. Auf der Route Fondo de Vallgrassa kann man eine herrliche Sicht auf das Massiv und die Umgebung genießen, die Route Masías del Garraf führt an den verstreut liegenden typischen katalanischen Landhäusern, den Masías, vorbei. Mitten im Park finden wir auch die einmalige Anlage Plana Novella (ein buddhistisches Kloster).

Es gibt auch einen sensorischen Weg für Sehbehinderte, auf dem der Kontakt mit dem Park durch Stimulierung des Gehör- und des Geruchssinns  gefördert wird.

Zugänglich auch für Menschen mit physischen Einschränkungen, Übernachtung, Parkplatz und Picknickbereiche
Dauer der Anreise mit dem Auto: 15 Minuten
Erreichbar: mit dem Auto, zu Fuß.


La Pleta, Informationszentrum des Parks
http://parcs.diba.cat/web/garraf
Tel: + 34 935 971 819
p.garraf@diba.cat
GPS-Koordinaten X: 1.898861, Y: 41.338669





WAS IST NEU?

EVENT-KALENDER

20.09.2017

• •
01.10.2017

06.10.2017

Das Fest der Heiligen Carmen, Schutzpatronin der Seeleute und die besten Beatleslieder er├Âffnen die Konzertreihe ┬ôConcerts de Mitjanit┬ö

WAS IST NEU?

Das Fest der Heiligen Carmen, Schutzpatronin der Seeleute und die besten Beatleslieder er├Âffnen die Konzertreihe ┬ôConcerts de Mitjanit┬ö


RESERVIEREN SIE JETZT!

Wir garantieren den besten Preis

EVENT-KALENDER

Sep 24